Die News

Intensivwochenende 2020 – Traditionell und doch neu

Das Intensivwochenende hat Tradition: Seit 1997 verbringen die Hardis jedes Jahr einige Tage gemeinsam, um in das neue Vereinsjahr zu starten. 23 Jahre lang fand dieses Wochenende in Jugendheimen im ganzen Land statt. 2020 war, wie so vieles, anders, denn die Hardis blieben in Hard. Die Musikschule und die Turnhalle der Mittelschule Markt wurden für Proben genützt und die zahlreichen Freizeitaktivitäten, die Hard zu bieten hat, wurden von den rund 50 Kindern und Jugendlichen gerne ausgenützt. Neben Kegeln und Minigolfen stand ein Probetraining bei den Hard Bulls auf dem Programm, sowie ein Cocktailabend. Die Bürgermusik freut sich, dass mit dem Intensivwochenende im Dorf auch die Harder Restaurants unterstützt werden konnten. Volker Bereuter, Kapellmeister der Hardis, ist stolz auf die Gruppe junger Musikanten und freut sich, dass heuer wieder sieben neue Mitglieder aufgenommen werden konnten.

Unsere neuen Hardis!

Ausflug ins Technorama

Am 25. Jänner besuchten wir das Technorama in Winterthur. Wir erlebten einen spannenden Nachmittag!
Am Abend wurden wir von der Bürgermusik noch zu einer Pizza eingeladen. 
Es war ein schöner Hardisausflug und wir bedanken uns bei der Bürgermusik für die Möglichkeit, solche Ausflüge machen zu können! 


Winter No. 197 – Konzert der BM Hard

Auch das diesjährige Winterkonzert der BM Hard, durften wir musikalisch einleiten. Es war wie immer toll vor einem solch vollen Saal aufzutreten. 


Intensivwochenende 2019

Bereits traditionell ist das Intensivwochenende der Hardis zu Beginn des neuen Vereinsjahrs. Wie bereits im vergangen Jahr zog es uns nach Tschagguns ins Landessportheim. 
Neben zahlreichen Register- und Gesamtprobe kam auch das gesellschaftliche nicht zu kurz. So standen ein Konzertbesuch und ein Ausflug zum Rutschenpark am Golm am Programm. 


Frühjahrschoppen 2019

Das diesjährige Frühschoppen im Spannrahmen war wie jedes Jahr ein Highlight! Wir durften bei guter Stimmung vor einem voll gefüllten Saal unsere Stücke zum besten bringen. 
Unser Programm war sowohl traditionell als auch modern.